Donnerstag, 16. April 2015

All day flawless





Wenn auch unser äußerer Mensch verfällt,
so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert.
2. Korinther 4, 16b

Um die Spuren der Müdigkeit auf meinem Gesicht ein kleines bisschen zu überdecken, habe ich mir neulich im Drogeriemarkt meines Vertrauens ein neues Make-up gekauft, mit dem verheißungsvollen Namen “All day flawless”. (Keine Angst, ich werde euch jetzt keine Beauty-Tipps geben! Dafür bin ich definitiv die Falsche.) Den ganzen Tag perfekt, makellos, fehlerfrei. Das ist doch mal was! Was für ein Versprechen.
All day flawless – gibt es das vielleicht auch für mein Herz? Einen ganzen Tag lang ohne Ungeduld, ohne Wut, ohne ungerechte Worte, ohne Genervtheit; einen ganzen Tag lang perfekte Mama sein? Liebevoll, geduldig, freundlich, weise – und das 24 Stunden lang… Ein Traum!

Aber dann dachte ich, dass so eine aufgemalte Perfektion letztlich auch nichts bringt. Natürlich kann ich alle Pickel, Fältchen und Unreinheiten überpinseln, sodass man sie nicht mehr so deutlich sieht. Aber verschwinden werden sie davon auch nicht. Spätestens, wenn ich mich abschminke, werde ich ja doch wieder mit der hässlicheren Variante meiner selbst konfrontiert.
Und Make-up fürs Herz? Klar, in der Öffentlichkeit zeige ich mich nicht unbedingt so, wie ich wirklich bin. Da reiße ich mich doch zusammen, übertünche meine Verletztheit und Hilflosigkeit schnell mit einem Lächeln. Da bringe ich die ehrliche Stimme mit der Mahnung, was die anderen über mich denken könnten, schnell zum Schweigen. Und auch meine Mitmenschen machen es so. Bei einigen hat man das Gefühl, sie hätten ihr Herz mit mehreren Schichten Concealer dick übermalt, sodass man den Menschen darunter kaum noch wahrnehmen kann.

Make-up fürs Herz? Ich glaube, da bräuchte ich dann doch eher eine Schönheits-OP... beziehungsweise eine Transplantation. Eine Grunderneuerung, und zwar jeden Tag. Dass Gott mein steinernes Herz herausnimmt und mir dafür ein Herz aus Fleisch und Blut gibt, ein gesundes, ein lebendiges.

Die gute Nachricht lautet: Er tut es tatsächlich! Bei ihm ist das nicht nur ein Werbeversprechen, ein flotter Spruch, der uns zum Kauf animieren soll. Gott macht kein Geschäft mit unserem Streben nach Perfektion, sondern er nimmt unsere Sehnsucht nach Heilung ernst. Er sieht unsere tiefe Not, er erkennt, wie wir an uns selber leiden, an dem, was wir anderen antun und sie uns. Da gibt es nichts von Ratiopharm und da hilft auch kein Pflaster. Wir stehen alle auf der Spenderliste. Wir brauchen tatsächlich ein neues Herz.

Bisher war dieser Tag ein guter Tag. Ich habe noch nicht gebrüllt oder meine Tochter angemeckert. Ich habe mich noch nicht geärgert, war noch kein bisschen gestresst oder überfordert oder ungeduldig. Es ist erst halb sieben am Morgen und ich bin noch im Schlafanzug. Meine Kinder schlafen noch.
Aber bald werden sie aufwachen und weinen und ihr Frühstück wollen. Auch heute werden Noemi und ich (wahrscheinlich) wieder unseren Kampf am Fuß der Treppe ausfechten und Samuel mich mit seinem schrillen Kreischen schier in den Wahnsinn treiben. Heute ist ein ganz normaler Tag. Da muss ich mir gar nichts vormachen – auch wenn mein Make-up mir „all day flawless“ ins Ohr säuselt.

Woran ich mich aber heute erinnern möchte ist, dass Gott mir in Jesus jede Minute eine Grunderneuerung anbietet. Dass ich jeden Augenblick wieder neu beginnen kann, weil er mir vergibt. Wenn ich zu ihm rufe, wird er mir nicht das neuste Make-up samt Schwämmchen zuwerfen. Er wird mich einladen, zum Kreuz zu kommen und meinem Erlöser zu begegnen. Er wird meine Schuld, die so groß ist, von mir nehmen und sie ins tiefste Meer werfen. Er wird mich nicht billig abspeisen und dann verlassen. Ich weiß, dass er immer bei mir ist, dass er mich – und auch die Herzen meiner Kinder – in seinen guten Vaterhänden hält. Gehe zurück auf Start und erhalte ein neues Herz


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen