Dienstag, 30. Juni 2015

Body Challenge #19

Tag 19: Ich mag...
Meine Zähne

Tadellos... das seid ihr nun gerade nicht. Obwohl die Zahnärztin eigentlich nie etwas an euch auszusetzen hat. Gut gepflegt, schöne Zähne, sagt sie immer. Ihr seid vollständig, stark und gesund. Das ist doch schon mal was!
Gleichwohl, ihr seid nicht mehr so weiß, wie ihr es einmal wart, und auch nicht mehr so gerade.

Ihr seid ein bisschen frech, finde ich. Kleine Rebellen, die die erstrebte Ordnung in meinem Mund nicht zulassen wollten, die gern ein bisschen aus der Reihe tanzen. Ihr solltet in Form gepresst werden, denn ganz der Norm entspracht ihr nicht, und so erlaubten wir regelmäßig dem Kieferorthopäden uns zu quälen. Es war eine schmerzhafte Zeit mit zu viel Metall im Mund und ständig Essensresten zwischen Zähnen, Gummi und Draht... Ihr stelltet euch ordentlich auf, in einer Linie, und dann, irgendwann, war der Arzt zufrieden.

Das Metall kam raus und wir atmeten auf. Ihr fingt an, unruhig auf den euch zugedachten Plätzen hin- und herzurutschen. Die neue Ordnung war euch nicht bequem. Einer reckte den Hals und drängelte sich im Mund weiter nach vorne - seine Nachbarn links und rechts ließen ihn höflich gewähren, denn "ehrlich gesagt fühle ich mich in der ersten Reihe immer etwas unwohl...".
Ein bisschen in Bewegung bleiben, erst mal rausfinden, ob es auch passt - ja, ihr seid geradezu postmodern!

Blankes Weiß war euch auch zu öde, da zogt ihr lieber Kleider in Eierschale, in Elfenbein, in Hellem Sand aus dem Schrank.

Ihr stellt in Frage, was allgemeinhin als "schön" gilt. Ihr werft die alten Gleichungen über den Haufen und stellt neue auf:

Schön = Gleichmäßig, makellos, gerade, genormt 
= langweilig

Schön = Einzigartig
Schön = Natürlich
Schön = Charakterstark
Schön = Rebellisch
Schön = Wild

Ihr unterwerft euch nicht dem Diktat der Gleichförmigkeit.
Ihr habt Mut, ihr selbst zu sein. Ganz einzigartig. Meine Zähne halt!

Wer hätte gedacht, dass sich in meinem Mund Systemkritik manifestiert...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen