Samstag, 20. Juni 2015

Body Challenge #9



Tag 9: Ich mag…
Meine Hände



Meine Hände sind schön
Feingliedrig
Zart
Schmal
Weich
Gleichmäßig.

Jemand
Hat mir mal gesagt,
diese feinen Hände
würden gar nicht zum Rest
meines Körpers passen.

Mein Mann
Hat mir vor allem 
auf die Hände geschaut,
damals,
als er noch nicht mein Mann war.

Meine Hände leisten viel,
jeden Tag.
Sie ruhen selten:

Weiches Kinderhaar streicheln
Eine Tasse halten
Das Essen kleinschneiden,
für mein Kind
Schrauben eindrehen
Kuchenteig rühren
Abwaschen
Eine Kinderhand halten
Popos abwischen
Eine Ananas schälen
Kartoffelbrei stampfen
Wörter tippen
Den Kinderwagen schieben
Die Brille putzen
Krümel vom Tisch wischen
Und eine kleine Träne aus dem Gesicht
Auf den Auslöser der Kamera drücken
Blumen in die Vase stellen
Applaudieren
Haare aus dem Gesicht streichen
Geschirr in den Schrank räumen
Buchseiten umblättern
Wäsche auf die Leine hängen
Kinder aus- und wieder anziehen
Handküsse werfen
Kurznotizen für morgen schreiben
Granatapfelkerne puhlen
Erdbeeren in den Mund schieben
Zähne putzen
Beim Gähnen vor den Mund halten
Ein kleines bisschen zeichnen
Bartstoppeln streicheln
Zum Gebet falten

Ich mag meine Hände.
Weil sie schön sind.
Und geschickt.
Weil sie zu mir passen.
Weil es meine Hände sind,
zwei Gottesgeschenke,
Zwei von vielen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen