Montag, 15. Juni 2015

Gelegenheit macht...

... kreativ!



Wir haben einen neuen Esstisch. Weiß, mit schön gedrechselten Beinen, und groß. Es stehen Rosen darauf und wir können trotzdem noch bequem zu Abend essen! Wir können Gesellschaftsspiele darauf spielen. Und ich sitze hier gern, um zu schreiben.
Neben mir steht unsere (ebenfalls neue) Vitrine mit Gläsern, Tellern, Besteck und Tischtüchern, alles ordentlich verstaut. Eine Schublade aber dient anderen Zwecken: Meine Kreativ-Schublade. Sie enthält Bleistifte, Notizhefte, Ölkreiden, Papier. Damit ich mich einfach hinsetzen und zugreifen kann, wenn sich mal unerwartet (und heißersehnt) ein Zeitfenster für mich öffnet – so wie jetzt. Anstatt lange meine Materialien zusammensuchen und den Schreibtisch aufräumen zu müssen wie bisher, kann ich jetzt direkt loslegen. Das spart mir kostbare Minuten (oh, ihr seid für mich wie Perlen und Edelsteine, und noch mehr…), die ich nun noch viel lieber mit Schreiben, Zeichnen, Bloggen, Gestalten verbringen werde.
Die Schublade kämpft mit mir Seite an Seite, gegen den Zeitmangel, aber auch gegen den inneren Schweinehund. Mit ihrer Hilfe kann ich der Bequemlichkeit und den gierigen Griffeln des Internets leichter entwischen – denn sie lockt mich mit schönen Dingen…
Ich merke richtig, wie ich von diesen Momenten zehre in den stressigen Zeiten. Wie meine Tanks sich füllen, beim Schreiben. Und wie gut das Zeichnen mir tut! Die Skizze von neulich habe ich in ein oder zwei Minuten, einfach so, aufs Papier geworfen, beinah wie im Rausch (wie das klingt…), und ich war so ganz bei mir, ganz wach, ganz ich, ganz frei, total glücklich. Ich möchte so viel mehr davon! Jeden Tag…
Aber ja doch, ich hab ja jetzt meine Kreativ-Schublade.
Und wenn ich mich auch nicht immer sofort an den Tisch setzen und zum Aquarellpapier greifen kann, so werfe ich doch zwischendurch gern mal einen Blick hinein, ganz kurz, zur Auferbauung und in stiller Vorfreude. Denn irgendwann ist es wieder soweit, bestimmt!, und ich kann die Stifte übers Papier tanzen lassen, dass mir Hören und Sehen vergehen. Das wird ein Spaß!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen