Mittwoch, 23. September 2015

Hurra, Hurra! - Meine Herbst-Liste



Autumn carries more gold in its pocket 
than all the other seasons. 
Jim Bishop



Vielleicht ist das der Grund, warum ich den Herbst so mag. Weil er golden ist. Und bunt – ich mag kräftige, erdige Farben. Purpurrot, braun, moosgrün, senfgelb. Ich mag auch, dass es jetzt wieder kühler wird und wir uns in dicke Klamotten kuscheln dürfen: Pullis, Strumpfhosen, Schals, Mäntel. Und Ponchos! Ich mag auch den Geschmack des Herbstes: Äpfel und Kürbisse, Zimt und Vanille, Suppe und heiße Schokolade. Ich freue mich darauf, morgens auf dem Balkon kleine Wolken in die kühle Luft zu atmen und am Abend Kerzen anzuzünden. Der Herbst zieht mich rein ins Haus, zu meinen Stricknadeln, zu Stempeln und Briefpapier und Pinseln und Notizbüchern. Der Herbst zieht auch Gäste an, finde ich, wir sitzen dann alle zusammen am großen Tisch und löffeln heiße Suppe, genießen lauwarme Tarte zum Nachtisch und veranstalten Spieleabende und Filmnächte. Jetzt ist die Zeit für Rotwein gekommen, für Gummistiefel, Hustenbonbons und dicke Schmöker.
Ja, ich liebe den Herbst. Vielleicht mehr als die anderen Jahreszeiten. Der Herbst ist warm – von innen – und er verheißt uns den Advent, lockt mit einer Prise Zimt die Weihnachtsfreude in mir hervor… Jetzt, mit Kindern, freue ich mich noch einmal ganz anders auf Weihnachten…

Aber jetzt ist erstmal Herbst und dies ist meine Herbst-Liste. Warum ich ihn liebe und was ich in den kommenden Monaten alles vorhabe:

Meinen Poncho tragen – ich hab mir sagen lassen, das wäre diese Saison das absolute „Must-have-Teil“. Wie auch immer, mein Poncho ist schon ein paar Jahre alt und ich liebe ihn. Mal abgesehen davon, dass der Herbst eigentlich die einzige Jahreszeit ist, zu der man (in unseren Breiten) Poncho tragen kann.

Stricken – vielleicht noch einen Poncho? Mit Zopfmuster? Das will ich dieses Jahr ja unbedingt noch lernen. Youtube-sei-Dank werde ich es bestimmt schaffen (die Tutorials von Elizza – sind total empfehlenswert!). Letztes Jahr habe ich lauter Sachen für die Kinder gestrickt, was auch echt toll war, aber ich habe festgestellt, dass mir das Winzige und Friemelige nicht so liegt. Wie auch beim Malen arbeite ich auch beim Stricken lieber Großflächig. Da wäre ein Poncho ideal…

Kulinarisch stehen die kommenden Monate natürlich im Zeichen des Apfels und des Kürbisses. Ich möchte neue Apfelkuchen und –tarte-Rezepte ausprobieren, meine bewährten Kürbis-Rezepte kochen bis zum Exzess und auch hier Neues ausprobieren. Am besten in großer Runde:

Thanksgiving feiern! Wahrscheinlich ohne Truthahn, aber mit lieben Gästen, schöner Deko und ganz viel Dankbarkeit. Vielleicht habt ihr schon vom Jahr der Dankbarkeit gehört, das in genau 10 Tagen mit Erntedank beginnt.Ich finde diese Initiative richtig gut und möchte mich daran beteiligen: Mit meiner Familie, mit einem Thanksgiving-Essen, mit meinem Blog…

Naturentdecker-Spaziergänge und unser Jahreszeiten-Tablett HERBST: Der Weg von unserer Wohnung bis zur Kita scheint jeden Tag ein bisschen länger zu werden. Seit wir dort Kastanien finden, bunte Blätter, Tannenzapfen und Eicheln, ist meine Tochter eine echte Sammlerin und Naturforscherin geworden. Jeden Tag bringen wir einige Stücke mit nach Hause und sammeln sie auf unserem neuen Jahreszeiten-Tablett. Dieses soll immer mit jahreszeittypischen Gegenständen (hauptsächlich) aus der Natur bestückt werden, sodass wir den Wandel der Natur noch besser auch in der Wohnung beobachten und erforschen können. Noemi legt ihre Fundstücke gerne darauf und betrachtet sie zwischendurch ausgiebig.


Im Oktober starten wir endlich mit unserem Jugend-Hauskreis! Schon lange wünsche ich mir einen Hauskreis – mich mit anderen über die Bibel austauschen, miteinander singen, nachdenken und beten, Gemeinschaft leben und einander besser kennenlernen, Gastfreundschaft üben. Durch unsere Kinder waren wir die letzten Jahre hauskreislos – aber diese Phase ist jetzt vorbei, haben wir beschlossen. Wir sind sehr gespannt auf die Jugendlichen und das, was sie einbringen, und ganz besonders auf das, was Gott tun wird!

Der Herbst ist eine kreative Jahreszeit. Ich glaube ja, dass Gott uns die vielen bunten Herbstblätter schenkt, damit uns die grauen Wolken nicht so sehr runterziehen… Jedenfalls finde ich die Herbstnatur sehr anregend und möchte diese kreative Energie nutzen: Meine Geburtstagsgutscheine einlösen und eine gute Zeit mit meinen Lieblingsgemeindemädels verbringen (beim Materialien shoppen und Keramik bemalen), und natürlich unsere Wohnung mit Hilfe meiner Tochter ein bisschen herbstlich dekorieren.

Auch darauf fiebere ich schon lange hin: Bible Art Journaling-Abende oder -Nachmittage bei uns zu Hause veranstalten! Nun ist mein Kleiner nicht mehr ganz so klein (schluchz!) und (fast) alles ist möglich! Rechnet also schon mal mit einer Einladung und freut euch mit mir auf eine gesegnete und schöpferische Zeit!

Der Herbst ist für mich sowas wie der Advent-Advent. Ich beginne, an Weihnachten zu denken und mich darauf zu freuen, überlege, wem ich einen Adventskalender schenken möchte und was für einen, ich lege Geschenke-Listen an und starte ausgefallenere Projekte. In diesem Jahr habe ich einige Ideen für Adventskalender – mehr dazu später :)


Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Herbst, eine goldene, laubraschelnde, kürbissüße, gemütliche, heiß-schokoladige, gemeinschaftsstiftende, dankbare Zeit! 
Danke euch allen für euer Da-Sein. Es bedeutet mir viel!


1 Kommentar:

  1. Oh die Herbstliste ist wundervoll, Rebekka!
    Ich trage auch meinen Poncho so gerne und mit dem Bible Art Journaling will ich auch gerne mal anfangen. Ich hab schon so viel tolles darüber gehört!
    Da bin ich also als Herbst-Fan nicht die einzige ;) Diese Jahreszeit ist aber auch extrem schön. Ich hab deinen Beitrag genossen!
    Liebste Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen