Donnerstag, 8. Dezember 2016

Einblicke in mein Advent Art Journal


Jeden Morgen nach dem Frühstück nehme ich mir ein paar Minuten für mein Advent Art Journal. Die Materialien lege ich immer schon am Abend bereit, damit ich morgens gleich loslegen kann.
Ich lese die wenigen Worte aus der Weihnachtsgeschichte, die für den jeweiligen Tag dran sind, lasse sie kurz auf mich wirken -  und dann greife ich auch schon zum Permanent Marker oder zum Pinsel. Das, was entsteht, sind keine großen Kunstwerke, und alles andere als perfekt. Aber das macht nichts. Ich erlaube mir, Fehler zu machen. Ich probiere etwas aus. Ich beobachte, wie etwas entsteht. Und dann füge ich noch ein bisschen Gold dazu - fertig!











Kommentare:

  1. Liebe Reh,

    lange schon hab ich hier nicht mehr kommentiert (Umzug, kein Internet...), bin aber immer noch eifrige Leserin und Anschauerin deines Blogs. Die Idee mit dem Advent Art Journal ist wirklich großartig, ich merk sie mir fürs nächste Jahr. Vielleicht könnte man das ja auch vor Ostern machen?

    Wie auch immer: Bitte mach weiter! Ich freu mich IMMER, wenn was Neues von dir kommt. Viele Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen (das fehlende Dorf, Neid...). Ich fänd es so toll, mit jemandem wie dir im gleichen Haus oder in der Nachbarschaft zu wohnen und sich gegenseitig immer mal die Kinder abzunehmen... Leider ist es hier (ostdeutsche mittelgroße Stadt) auch so, dass die meisten Mamas recht früh wieder arbeiten gehen und sich nichts so richtig ergibt mit Kinder teilen etc. Na, ich bete mal (für dich und für mich).

    Also, hab noch eine gute Woche!
    Friederike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Friederike! Ein Art Journal vor Ostern ist eine SUPER IDEE, das mach ich! :)
      Ich wünsche dir, dass du für dich und deine Familie auch ein Dorf findest - Lass uns beten und für andere ein Dorf sein, soweit es uns möglich ist. Ich bin gespannt, was dann passieren wird!
      Fröhliche Weihnachten dir!

      Löschen