Montag, 30. Januar 2017

Mut am Montag

(ich habe heute leider kein Foto für euch...)


Die Waffenrüstung Gottes für Mütter


nach Epheser 6,10-17



Seid stark in dem Herrn
und in der Macht seiner Stärke!
Ergreift die Waffenrüstung Gottes,
damit ihr an den
anstrengenden,
kranken,
nervenaufreibenden,
vollen
Tagen 
Widerstand leisten,
alle Wäscheberge überwinden
und das Feld eures klaren Verstandes behalten könnt.

So steht nun fest,
mit beiden Beinen auf dem Boden,
an den Hüften gegürtet mit Wahrheit:

„Ich bin unendlich geliebt.“
„Was ich tue, zählt!“
„Jesus ist für mich.“
„Gott sieht mich.“
„Meine Kinder sind wertvoll und ich liebe sie (trotzdem).“

Schützt euer Innerstes,
euer Mutterherz,
eure Nieren,
eure Leber (mit der sprichwörtlichen Laus),
mit dem Panzer der Gerechtigkeit,
denn ihr seid Heilige,
gerechtfertigt aus Glauben
durch unverdiente Gnade.

Tragt an euren Füßen feste Stiefel,
(dann tut es auch nicht so weh, wenn ihr auf überall herumliegende Legosteine tretet)
und seid bereit,
für das Evangelium des Friedens einzutreten:
Wenn um euch das Chaos tobt,
wenn Streit und Missgunst herrschen,
wenn Kleinigkeiten Katastrophen auslösen,

dann
ist Christus unser Friede.

Ergreift den Schild des Glaubens
und lasst ihn euch von niemandem rauben,
denn damit könnt ihr alle feurigen Pfeile des Bösen
auslöschen:
Selbstzweifel
Mutlosigkeit
Sorgen
Angst
Erwartungsdruck.

Und nehmt den Helm des Heils,
setzt ihn auf,
(keine Sorge, er wird dir gut stehen!)
und lasst ihn eure Gedanken in dem bewahren,
der gute Gedanken über euch hat.
Gedanken des Friedens,
und nicht des Leides,
dass ich euch gebe
Zukunft und Hoffnung…

Zuletzt:
Ergreift das Schwert des Geistes,
welches ist das Wort Gottes.
Nicht als Waffe,
um anderen zu schaden,
nicht als Totschlagargument –
vielmehr
ein bisschen wie ein gutes Küchenmesser,
als Werkzeug,
für den täglichen, ganz natürlichen Gebrauch,
und für den Dienst an eurer Familie.

Lasst das Wort Gottes
reichlich
unter euch wohnen.





Kommentare:

  1. Liebe Rebekka,
    ein wunderschönes Gedicht, nicht nur für Mütter!! Lass dich segnen und zurüsten - die Ausrüstung dürfen wir uns schenken und zugeben lassen, sie kommt nicht aus uns selbst. Das ist doch eine herrliche Zusage, so viele Zusagen, oder?

    Liebe Grüße, theedee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Theedee! Es ist immer wieder eine Erinnerung wert, dass wir uns alles schenken lassen dürfen - wir müssen nicht selbst ackern und uns aufreiben. Gott sei Dank!
      Alles Liebe dir!

      Löschen