Montag, 26. Juni 2017

Bücherliebe im Sommer

Sommerzeit ist Ferienzeit ist Bücherzeit - zumindest für mich! In den vergangenen Wochen und Monaten habe ich mich wieder häufiger in wunderbare Buchstabenwelten vertieft und möchte euch ein paar Lesetipps weitergeben. Vielleicht findet ihr ja etwas für eure Urlaubsbibliothek. Das würde mich sehr freuen!


Schreib deine Lebensgeschichte spannender: A Million Miles in a Thousand Years 
von Don Miller


Auf dieses tolle Buch hat mich die liebe Anne von anny-thing aufmerksam gemacht (hier könnt ihr ihre Rezension lesen) - danke dir dafür! 
Da ich den Autor, Don Miller, bereits durch seine Bücher Blue like Jazz und Scary Close (beide übrigens sehr empfehlenswert!), kannte und schätzte, freute ich mich auf eine weitere tiefsinnige und gleichzeitig humorvolle Lektüre - und wurde nicht enttäuscht.
Don Miller schreibt darüber, was gute (Lebens-)Geschichten auszeichnet und wie er durch ein Filmteam herausgefordert wurde, eine bessere Geschichte aus seinem eigenen Leben zu machen. Ein durchaus unbequemes, aber vor allem positiv herausforderndes und inspirierendes Buch, das Lust macht, einfach mal was Neues zu wagen und ein verrücktes Kapitel im eigenen Leben zu schreiben.


Wertvolle Gedanken für Eltern: Spielend leicht erziehen von Stefanie Diekmann


Dieser Erziehungsratgeber (der sich gar nicht unbedingt als solcher versteht) wird meinen Mann und mich in unserer Elternschaft noch lange begleiten - da bin ich mir sicher!
Als ich erfuhr, dass die liebe Steffi (die ich bei der family-Teamsitzung im vergangenen Jahr kennenlernen durfte) an diesem Buch arbeitete, nahm ich mir sofort vor, es zu lesen. Denn: Sie und ihr Mann sind leidenschaftliche Eltern mit viel Herz und Erfahrung, von denen wir so viel lernen können! Uns fehlt - wie vielen anderen jungen Eltern auch -  der Erfahrungsschatz und Lernraum der Großfamilie. In vielem sind wir auf uns selbst gestellt, auf uns selbst zurückgeworfen. Dabei braucht es doch ein ganzes Dorf, um Kinder großzuziehen. Wir brauchen erfahrene Eltern um uns herum, die uns beraten und unseren Blick auf das lenken, was wirklich zählt.
Aus Steffis Buch habe ich so viele praktische Tipps für den Familienalltag mitgenommen: "Bodenzeit", das Wörtchen "nicht" vermeiden und stattdessen klare, positive Botschaften senden, Familienregeln in feste "Formeln" fassen und mit den Kindern häufig wiederholen... Ich werde dieses Buch immer wieder zur Hand nehmen, damit ich nichts vergesse und Lösungsansätze für aktuelle Probleme finde.
Außerdem wurde ich herausgefordert, mich selbst zu hinterfragen, an mir selbst zu arbeiten und das Mama-Sein wieder neu als meine wichtigste Lebensaufgabe anzunehmen.
Sehr empfehlenswert! Danke, Steffi, für diesen tollen Begleiter durch das Abenteuer Eltern-Sein!


Spannende Strandlektüre (auch für den Ehemann ;)): The Circle von Dave Eggers


Nicht mehr ganz neu, aber doch brandaktuell ist dieser spannende Roman von Dave Eggers: Die junge Mae startet beim riesigen Internet-Konzern The Circle voll durch und scheint dabei nicht zu bemerken, in welch gefährliche Richtung sich der technische "Fortschritt" entwickelt.
Auch wenn das Buch einige Schwächen hat, lohnt sich die Lektüre auf jeden Fall - und wenn man einmal mit dem Lesen angefangen hat, kann man das Buch sowieso nicht mehr zur Seite legen. Die Story ist wirklich fesselnd! Das fand übrigens auch mein Mann, der den Roman in Rekordzeit verschlang (und das im englischen Original!).
Nicht zuletzt ermahnt Dave Eggers, in Bezug auf moderne Kommunikationsmittel und Internetgiganten wachsamer zu sein. 


Für einen frischen Blick auf vertraute Texte: The Message von Eugene H. Peterson


Eine gefühlte Ewigkeit wollte ich mir dieses Buch schon zulegen - vor zwei Wochen hielt ich es dann endlich in Händen: eine Bibelübersetzung der ganz anderen Art.
Noch eine Bibelübersetzung? könnte man fragen, schließlich gibt es ja in unseren Breiten und Sprachen wirklich schon für jeden Geschmack und Lesetyp ein passendes Angebot. Trotzdem empfinde ich The Message als eine gelungene und notwendige Ergänzung, weil sie wirklich anders ist. Eugene H. Peterson findet frische, überraschende, poetische Worte für die altvertrauten Texte - er schenkt ihnen ein neues Kleid, das andere, unbekannte Seiten an ihnen hervorhebt.
Wenn ich The Message aufschlage (und das tue ich derzeit sehr häufig und gern), dann entdecke ich Gottes Wort wieder neu für mich, dann freue ich mich an Formulierungen, dann staune ich über Wortkunst und Wunder.
Ein Buch für alle, die sich manchmal ein bisschen bibelmüde fühlen und Altbekanntes mit unvoreingenommenen Augen betrachten wollen. Und für alle anderen auch!


Berührende Geschichte: Sommer in Brandenburg von Urs Faes


Ein (viel zu?) sommerleichter Titel für ein berührendes, wichtiges Buch über ein (mir) unbekanntes Kapitel der Judenvernichtung durch die Nationalsozialisten: Im Sommer 1938 begegnen sich zwei junge Menschen auf einem Landgut in Brandenburg. Sie sind Juden und bereiten sich, gemeinsam mit anderen jungen Männern und Frauen, auf die Ausreise nach Palästina und ihr zukünftiges Leben im Kibbuz vor. Die Welt innerhalb des Hachschara-Lagers wird zunehmend von der feindlichen Außenwelt bedroht: Der Krieg bricht aus und es wird immer schwieriger, Ausreisegenehmigungen zu bekommen...
Mich hat diese zarte, an sich aussichtslose Liebesgeschichte sehr bewegt: Warum durften diese jungen Menschen, die so voll Hoffnungen und Träumen waren, nicht leben? Erschütternd sind die Einschübe, die den historischen Hintergrund in seiner ganzen Grausamkeit aufdecken.
Keine leichte Lektüre, aber eine, die wichtig ist, und die sich nicht nur wegen der poetischen Sprache lohnt.


Zartbitterschokolade für Herz und Seele: Bittersweet von Shauna Niequist


Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mein Leben gern immer "süß": voller Freude und Glück und Erfolg und Wunscherfüllung. Und doch ist es nicht so. Manchmal ist das Leben bitter und schwer, wir verstehen die Welt nicht mehr - Träume zerplatzen, geliebte Menschen leiden und sterben, Hoffnungen stranden und verenden.
Shauna Niequist schreibt in diesem wunderbar ehrlichen und tröstlichen Buch darüber, dass ein immersüßes Leben gar nicht gut für uns wäre, dass erst das Bittere uns stark und mutig macht und dass Gottes Gnade uns gerade in den harten Zeiten verändert.
Bestimmt mag ich Bittersweet auch deshalb so gern, weil es unter anderem um das Thema Kinderwunsch geht. Ich fühle mich so verstanden und ermutigt durch Shauna, die inzwischen übrigens zweifache Mama ist...
Eine echte Empfehlung für dunkle Stunden!


Unser herausforderndes Hauskreisbuch über Nachfolge: Untamed von Alan und Debra Hirsch


Seit gut einem Monat beschäftigen wir uns im Hauskreis mit diesem mitreißenden (und herausfordernden) Nachfolge-Buch, und ich habe festgestellt, dass die Lektüre doch eine andere Wirkung entfaltet als wenn man das Buch für sich alleine liest (wie ich es vor ein paar Jahren getan habe). Die Autoren fordern uns dazu auf, unser Gottesbild gründlich zu überprüfen, den "wilden Messias" neu zu entdecken und die Götzen unserer Kultur vom Sockel zu stoßen - und sie geben uns Lesern viele praktische Anregungen mit auf den Weg. So bleibt es nicht beim Theoretisieren und Diskutieren: Act your way into a new way of thinking ist die Devise.
An manchen Aussagen reiben wir uns, oft fühlen wir uns ertappt, aber vor allem wird beim Lesen und Diskutieren das Feuer der Nachfolge entzündet. Es ist ein radikales Buch, das seine Spuren hinterlässt. Für unseren (zugegeben sehr jungen) Hauskreis genau die richtige Wahl!


Frohes Lesen!



1 Kommentar:

  1. Liebe Reh, vielen Dank für die Empfehlungen aus so unterschiedlichen Ecken und Richtungen! Durch dich habe ich immer mal spannende Entdeckungen gemacht. Am Anfang deines Blogs hattest du z.B. Die Reise im Mondlicht und Americanah bei deinen Lieblingsbüchern gelistet, beide habe ich daraufhin mittlerweile gelesen und v.a. Chimamanda Adichie Ngozi hat mich echt begeistert (kennst du auch Half of a rising sun? Sehr intensiv und sehr berührerend)!
    Von deiner neuen Liste habe ich mir gleich mal den Sommer in Brandenburg und das Buch von Don Miller gebraucht bestellt (Shauna Niequist ist leider nicht verfügbar, aber bittersweet klingt auch nach einer spannenden Lektüre).
    Vielen Dank, dass du uns an deinen Buchentdeckungen teilhaben lässt - ich hoffe auch in Zukunft weiterhin immer mal :)
    Liebe Grüße sendet dir the

    AntwortenLöschen