Freitag, 29. September 2017

Mein kreativer September

Auf Wunsch meiner Tochter: Einhorn-Apfel-Teller

Der Herbst ist da und ich bin glücklich. Für mich sind diese kühleren Monate immer eine besonders kreative Zeit, und vor allem den kunterbunten Herbstanfang mag ich sehr. Ich ziehe mich an meinen Schreibtisch zurück, in mein Tage- oder Skizzenbuch, und realisiere endlich die Projekte, die ich im Sommer nicht umsetzen konnte (weil wir den ganzen Tag auf dem Spielplatz waren). Schön ist das!


Unsere Jahreszeiten-Bilder-Wand



So richtig beginnt eine neue Jahreszeit für mich erst, wenn ich die Bilderrahmen an unserer Jahreszeitenwand neu bestückt habe. Dieses Mal habe ich mich für eine Mischung aus gepressten Blumen, farblich passenden Mustern und Illustrationen (aus der flow), selbstgemalten Blatt-Aquarellen und Zeichnungen meiner Kinder entschieden. Besonders den Regenbogen und das Selbstportrait meiner Tochter liebe ich sehr!

Art Journaling



Dies sind zwei der letzten Seiten meines "alten" und eigentlich allerersten Art Journals. Es ist eigentlich nur ein ganz billiges und einfaches Notizbuch mit linierten Seiten - wenn man die dünnen Blätter allerdings mit einer dünnen Schicht Gesso vorbehandelt, kann man bedenkenlos auch Wasser- oder Aquarellfarben, Stempel und Permanent Marker verwenden, ohne dass die Seiten sich wellen, reißen oder die Farbe auf die nächste Seite durchdrückt. Eine tolle Sache, dieses Gesso (und viel günstiger als weiße Acrylfarbe, wobei es sich ähnlich verwenden lässt).

Mein neues Art Journal verfügt zwar über etwas dickeres Papier, aber auch hier verwende ich Gesso als Untergrund, wenn ich mit Aquarellfarben arbeiten möchte. Auf die erste Seite habe ich Herbstblätter gemalt, die jeweils für einen Wunsch stehen, den ich für mein Art Journal (und mein Leben im Allgemeinen) habe: Mut, Frieden, Dankbarkeit, Hoffnung und Freude.



Eine selbstkritische Seite in meinem Art Journal: Viel zu sehr und viel zu oft verliere ich mich nach wie vor im World Wide Web. Ja, manchmal fühle ich mich fast wie eine Fliege, die wider besseren Wissens ins klebrige Spinnennetz geflogen ist und nun dort festhängt.
Wieder und wieder nehme ich mir vor, die Zeit vor dem Bildschirm zu reduzieren... dann hätte ich auch mehr Zeit für die Dinge (und vor allem die Menschen!), die mir wichtig sind.


Mixed Media Projekte

Nachdem mir das Gestalten der "One-Word-Box" so viel Spaß gemacht hat, wendete ich die gleiche Technik für zwei weitere Projekte an.
Den Löffel habe ich vor einiger Zeit mal auf dem Gehweg gefunden und für ein zukünftiges Kreativprojekt mitgenommen. Ich würde mich selbst eher nicht als "Sammlerin" bezeichnen, aber in dem Fall war ich mir sicher, dass ich etwas daraus machen wollte. Das fertige Bild hängt nun bei uns über dem Esstisch, das passt einfach perfekt, und es erinnert mich immer wieder daran, dankbar zu sein und die Hoffnung nicht zu verlieren: Es werden noch viele beantwortete Gebete dazu kommen!


Als das Bild fertig war, hatte ich immer noch nicht genug, und so bastelte ich eine zweite Box - diesmal in rund, aus einer alten Käse-Schachtel. Diese kleine Schachtel ist eine "Hoffnungsbox", die ich mit Bibelversen und Ermutigungen gefüllt habe. Und auch die Innenseite ist beklebt, was ein schöner Effekt ist, wie ich finde.





Bleistiftzeichnungen

Früher, also als Teenager und später auch als Studentin, habe ich vor allem gezeichnet. Aquarellfarben hatte ich noch nicht für mich entdeckt, und Art Journaling war mir gänzlich unbekannt, doch mit Bleistift und Papier konnte ich was anfangen.
Seit ich mich wieder aktiv mit Kunst, Malen und Kreativtechniken beschäftige, habe ich den Bleistift nur noch für Vorskizzen zu Aquarellbildern benutzt. Was schade ist, denn Bleistiftzeichnungen haben einen besonderen Charme.
An einem Nachmittag, als ich mit den Kindern zusammen am Esstisch malte, holte ich ein Kunstlexikon aus dem Schrank und begann, Motive verschiedener Künstler abzuzeichnen. Das ist eine wertvolle Übung, die in mir vor allem den Respekt vor den "alten Meistern" (und Meisterinnen!) wachsen ließ. Die hatten's wirklich drauf.



Ein Sonnendruck

Das Solar-Fotopapier habe ich schon vor einiger Zeit besorgt, hauptsächlich als naturwissenschaftliches Projekt für meinen Physiker-Mann und die Kinder. Aber als neulich die Sonne so schön schien, wurde ich neugierig, und habe einen Probedruck gemacht, meinen ersten Sonnendruck ever! Das Prozedere ist sehr einfach und schnell, von daher auf jeden Fall auch schon für kleinere Kinder geeignet - denn man sieht das Ergebnis nach nur wenigen Minuten.
Mir gefällt mein "Feder&Ginkgo-Bild" auf jeden Fall ziemlich gut und ich habe Lust, ein bisschen mit Sonnendrucken herumzuexperimentieren. Mit Mann und Kindern natürlich ;)





Ein bisschen Herbst-Deko:




In unserer Wohnung habe ich vor allem eine "Deko-Ecke", und zwar gleich in unserem Flur. Diese gestalte ich normalerweise nur zum Jahreszeitenwechsel um - und freue mich dann immer, wenn es wieder ganz anders aussieht. Die Kinder (und ich auch...) sammeln schon fleißig Kastanien, die mussten natürlich mit auf den Tisch, außerdem Zierkürbisse in leuchtendem Orange, ein paar Blumen, eine weiße Steinbüste, und an die Decke hängte ich eine Heißluftballon-Girlande.
Die ist aus dem aktuellen flow Achtsamkeitsbuch, das mir wirklich gut gefällt! Diesmal liegt der Fokus auf Achtsamkeit und Kreativität - eine inspirierende Lektüre für alle, die gern kreativer sein möchten.



Und mein Herbst-Moodboard


Um ein einfaches Moodboard zu erstellen, braucht man nichts weiter als ein bisschen Zeit, eine (alte) Zeitschrift, Schere, Kleber und ein großes Blatt Papier. Ohne langes Nachdenken werden Bilder, Farben, Wörter ausgeschnitten: Was inspiriert mich? Welche Farben mag ich gerade? Welches Bild spricht mich an? und anschließend auf das große Papier geklebt. Ich habe noch ein paar gestempelte Wörter ergänzt - fertig.
Jetzt ziert die entstandene Collage meine Pinnwand. Auch die anderen Elemente der Pinnwand habe ich an die neue Jahreszeit (und meine aktuellen Interessen) angepasst: eine Feder, ein getrocknetes Ginkgo-Blatt vom letzten Herbst, ein Bild meiner Tochter, schöne Illustrationen und der wunderschöne Origami-Vogel, den ich letztes Jahr von der lieben Elly bekommen habe. Mit so einer Sicht "arbeitet" es sich doch umso schöner!






Das war's schon fast wieder mit uns, lieber September! Wir hoffen, du gibst einem goldenen Oktober die Klinke in die Hand und erfreust uns dann im nächsten Jahr wieder mit allerlei Herbstanfangsfreuden! Mach's gut derweil!


Kommentare:

  1. Danke für die Inspiration durch deinen Blog! Du bist so eine talentierte und bewundernswerte Person! Gott segne dich❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für deinen lieben Kommentar! Sei gesegnet <3

      Löschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Alle Kommentare werden von mir moderiert, d.h. müssen von mir freigeschaltet werden.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: gottnahegluecklich[at]gmx.de.

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.