Montag, 29. Januar 2018

Mein kreativer Januar



Das neue Jahr begann für mich anstrengend - die Kinder wurden krank und eines von ihnen musste eine ganze Woche zu Hause bleiben, gleichzeitig fing die Kernsanierung der Wohnung unter uns an und eine Wassersperrung folgte auf die nächste (natürlich hatte ich genau in der Woche auch PMS, wenn schon, denn schon...). Ich fühlte mich ausgebremst in meinem kreativen Tatendrang und brachte scheinbar nichts zustande.
Und doch - wenn ich jetzt zurückschaue, zum ersten Mal in 2018, sehe ich, dass der Januar ein durchaus kreativer und produktiver Monat war, dass ich einiges gemacht habe und Grund hatte/habe, mich zu freuen.

Eine neue Karte für meine One-Word-Box


Bereits im September habe ich eine kleine Box gestaltet (das war eine meiner Lieblingslektionen von Wanderlust 2017), die kleine Karten enthält, zurechtgeschnitten aus Papierabfällen. Jeden Monat wähle ich ein Wort aus, das mir wichtig erscheint, und bemale, beklebe, bestemple... eine Karte zu diesem Wort.
Im Januar habe ich mich für "Begin" entschieden - dieser Monat ist nämlich nicht nur der erste des Jahres, sondern für mich auch der Anfang eines neuen Lebensabschnittes, und ich fühle mich bereit dafür!


Wanderlust 2018: Paths & Roads

Darauf hatte ich mich ja am allermeisten gefreut: Auf den Start von Wanderlust 2018! Jede Woche neue Inspirationen, Techniken und Projekte - das lässt mein Künstlerherz höher schlagen!
In diesem Wanderlust-Jahr steht jeder Monat unter einem bestimmten Motto, im Januar lautete dieses Paths & Roads. Sehr spannend!
Ich habe mir vorgenommen, möglichst alle Projekte auszuprobieren, und das ist mir in diesem ersten Monat schon ganz gut gelungen ;)












Mein erweiterter Arbeitsplatz - und eine Entscheidung:

das Regal ist neu und ich habe mehr Platz auf dem Schreibtisch!

Das ganze letzte Jahr über habe ich darüber nachgedacht, wie es mit mir beruflich weitergehen soll, wenn unser Sohn drei Jahre alt geworden ist. Ich überlegte, in meine alte Tätigkeit als Deutsch-als-Fremdsprache-Lehrerin zurückzugehen oder etwas ganz anderes zu machen, was ein bisschen Geld einbringen würde. Aber ganz tief drinnen wollte ich eigentlich etwas ganz anderes, ein bisschen Verrücktes machen... Monatelang schwankte ich hin und her, und dann kam der Januar und unser Sohn wurde drei. Mein Mann und ich guckten nach Jobs für mich und ich schrieb sogar Bewerbungen, aber irgendwie fühlte sich das alles nicht gut an. Im Grunde wollte ich das nicht.
An einem Vormittag saß ich nach dem Bibellesen noch auf dem Sofa und redete mit Gott und fragte ihn, wie es denn nun weitergehen sollte. Und dann hatte ich tatsächlich einen Eindruck - er antwortete mir: "Du weißt doch, was du machen möchtest. Jetzt fang auch damit an!"
Damit war die Sache für mich klar: Ich würde mich kreativ selbstständig machen, mit einem eigenen online-Shop.

Als ich die Entscheidung endlich getroffen hatte, fühlte ich mich befreit. Frieden breitete sich in mir aus. Und ich fing an. Es sind Babyschritte, die ich bisher gegangen bin, aber ich gehe immer weiter, ein kleines Stückchen jeden Tag, und es wird. Langsam, aber stetig.
Verrückt fühlt es sich immer noch an, und manchmal auch eine Nummer zu groß für mich. Es ist auch ein bisschen komisch, das hier so "offiziell" zu verkünden - bisher habe ich noch nicht so vielen Leuten davon erzählt. Zweifel kommen hoch, aber ich mache immer weiter und ich bin froh. Wirklich froh!

Wie sich das alles entwickelt, werdet ihr hier mitverfolgen können - es ist sehr aufregend für mich!

meine persönliche Jahreslosung für 2018


Dementsprechend hatte das meiste, womit ich mich im Januar kreativ beschäftigt habe, mit meinen Shop-Plänen zu tun, wie zum Beispiel....

...Handlettering



Handlettering finde ich schon lange faszinierend, und vor zwei (?) Jahren habe ich sogar mal den Versuch gestartet, jeden Tag ein Wort zu lettern (ich hatte dafür sogar einen eigenen Blog erstellt, vielleicht erinnert sich noch jemand daran?). Das verlief nicht so glorreich und ich gab auf.
Durch Instagram wurde ich wieder neu auf diese wunderbare Kunstform aufmerksam und fing an, ein bisschen mit verschnörkelten Buchstaben herumzuexperimentieren.
Zu meinem letzten Geburtstag bekam ich das Buch Handlettering Watercolor des Duos May&Berry geschenkt, was perfekt für alle ist, die (so wie ich) Aquarellfarben lieben! Und als sich zu Weihnachten noch das Werk Handlettering Alphabete von Tanja Cappell (alias Frau Hölle) dazu gesellte, war ich vollends motiviert, es noch einmal mit dem Handlettering zu versuchen.
Seitdem übe ich regelmäßig, mit dem Fineliner, mit dem Pinsel und sogar mit einem Brushpen! Gar nicht so einfach, aber es macht auf jeden Fall Spaß und ich bin zuversichtlich, den Dreh irgendwann rauszuhaben.

Aquarell

mein neuer Aquarellkasten von Sakura Koi


Auch zu meinem Aquarellkasten griff ich wieder, um Bilder für meinen Shop zu erstellen - was genau daraus werden soll, werdet ihr dann später sehen ;)
Auf mehrfache Empfehlung hin habe ich mir einen neuen Aquarellkasten angeschafft und bin immer noch ganz beglückt. Als die Sakura Koi Watercolor Pocket Field Sketch Box mit 24 Farben bei mir ankam, musste ich sie sofort ausprobieren, und ich bin wirklich zufrieden. Leider sind die Farbnäpfchen nicht (wie bei meinem altbewährten und sehr geliebten Schmincke Aquarellkasten) austauschbar. Aber für unterwegs ist der Koi Kasten ideal und er wird, in Ergänzung zu den Farben von Schmincke, gern und oft zum Einsatz kommen.


Kleine Tonschilder


Noch ein Shop-Projekt! Ich liebe es, vielfältig zu arbeiten und immer wieder ein neues Material oder eine neue Technik auszuprobieren. Kleine Tonschilder wie dieses hier werden also auch in meinem Shop erhältlich sein!


... und ein Auto-Kindergeburtstag!

Auch das Leben  mit Kindern bietet immer wieder Gelegenheiten, kreativ zu werden - besonders dann, wenn ein Geburtstag ansteht! Unser Sohn wurde ja, wie gesagt, drei Jahre alt und feierte zum ersten Mal einen richtigen Kindergeburtstag mit Freunden aus der Kita. Und: Er wünschte sich einen Auto-Geburtstag.
Glücklicherweise findet man bei Pinterest so viele schöne Ideen, wenn einem selbst nichts einfällt - zum Beispiel kleine Rennautos aus leeren Klopapierrollen, in denen die Einladungen zu den Gästen gefahren wurden. Oder eine einfache Auto-Girlande. Auch die Pappkarton-Autos kamen bei den Kindern gut an (als Lenkräder dienten Pappteller, die ich mit Hilfe von Musterbeutelklammern an der "Windschutzscheibe" befestigte).
Der Kuchen blieb mir (natürlich...) in der Form hängen, aber dem Schokoguss-sei-Dank sah man das am Ende nicht mehr, und geschmeckt hat er trotzdem.






Ja, das war er auch schon fast, der Januar! Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet, habt ein paar schöne Projekte, die euer Herz erfreuen und findet immer mal wieder Zeit, um eure Kreativität spielen zu lassen!

Alles Liebe!



Kommentare:

  1. Wow, wow, wow und großartig und juhu und Glückwunsch :) Ich find's klasse ... und deine tausend Art-Projekte mal wieder sehr inspirierend! Deine Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Reh, ich bin immer wieder beeindruckt wie begabt du bist und was du alles erschaffst. So toll! Und an dein Handlettering erinnere ich mich gut. Das war für mich sehr inspirierend. Verrätst du noch den Namen deines Shops? Ich bin neugierig und mag außergewöhnliche Geschenke ( ich brauche immer mal was für Freunde). :-)

    Ich finde deinen Schritt sehr mutig, positiv mutig und wünsche dir von Herzen Gottes Segen!!!
    Liebe Grüße, Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Maike, für deine ermutigenden Worte! Mein Shop existiert bislang nur in meinem Kopf, ich habe noch einiges an Arbeit vor mir, bis er tatsächlich online geht. Den Namen und alles weitere verrate ich dann zu gegebener Zeit; ich habe da schon so ein paar besondere Ideen ;)
      Ganz liebe Grüße und Gottes Segen auch dir!

      Löschen
  3. Super, ich freu mich für dich!! :)

    AntwortenLöschen
  4. Du bist mir übrigens echt ein Vorbild auf diesem Weg, den wir jetzt gemeinsam gehen. Danke für all die Inspiration, für deine wertvollen Impulse und alle Tipps - ich werde dich bestimmt immer wieder mal was fragen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Großartig, Rebekka!!! Danke fürs Teilen deiner kreativen Werke dieses Monats! Und herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung mit dem Shop und viel Freude beim Planen und Entwickeln aller Ideen! Ich werde die Entwicklungen hier auf jeden Fall weiter verfolgen und bin mir sicher, dass ich auch was Schönes zum Bestellen darin finden werde :)! Liebe Grüße sendet the

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo The, ach, das ist so lieb von dir! Vielen Dank dir, du ermutigst mich! :)

      Löschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Alle Kommentare werden von mir moderiert, d.h. müssen von mir freigeschaltet werden.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: gottnahegluecklich[at]gmx.de.

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.