Mittwoch, 28. Februar 2018

Mein kreativer Februar



Wieder so ein Monat, den ich - nach meinem spontanen Gefühl - als eher unproduktiv einschätzte. Bis ich diesen Blog-Beitrag schrieb, Fotos machte und auswählte, und feststellte, dass ich doch einiges geschafft habe... Das sollte mir zu denken geben.

Hier also mein kreativer Februar:


Eine neue Karte für meine One-Word-Box: faithful


"Faithful" ist die sechste Karte für meine One-Word-Box. Das bedeutet Halbzeit, denn ich möchte die Box über den Zeitraum eines Jahres bestücken. Treue, Beständigkeit und Zuverlässigkeit sind Begriffe, die mir im Februar neu wichtig geworden sind; vielleicht schreibe ich darüber noch einen separaten Post...


Wanderlust #2: Castles


Der zweite Wanderlust-Monat stand unter dem Motto "Castles". Das fand ich thematisch schon mal sehr spannend und anregend. Die Projekte haben mich zwar nicht so angesprochen wie im letzten Monat, aber ich habe trotzdem einige vom Thema inspirierte Seiten in meinem Art Journal gestaltet.








Mein Art Journal: Collagen


Mein Art Journal ist inzwischen schon ziemlich schwer und dick geworden, dabei ist es nur zu etwa zwei Dritteln gefüllt... Das liegt unter anderem an den neusten Collage-Seiten, die ich gestaltet habe. Irgendwie hatte ich diesen Monat besonders Lust darauf, Papiere nach meinem Tagesgeschmack auszuschneiden und relativ willkürlich aufzukleben.
Das kann man übrigens auch sehr gut mit Kindern machen! Ich überlege schon, kleine Art Journal-Sessions mit meiner Tochter zu starten - sie ist nämlich auch eine Kreativ-Maus ;-)




Kleine und größere Mixed Media Leinwände


Während mein Art Journal für mich der Ort ist, an dem ich ganz ohne Agenda und Vorgaben kreativ sein kann, standen alle anderen künstlerischen Aktivitäten im Februar unter einem anderen Stern: Ich habe Produkte für meinen geplanten Shop erstellt!
Das ist für mich schon ein etwas anderes Gefühl, und ich versuche, mich nicht davon unter Druck setzen zu lassen... Ich möchte vor allem etwas Schönes gestalten, etwas Sinn-stiftendes, und ich möchte dabei frei und mutig und einfach ich selbst sein.
Bei den kleinen und etwas größeren Mixed Media Leinwänden, die ich bemalt, beklebt, bestempelt und bekritzelt habe, hatte ich zumindest viel Spaß und bin mit den Ergebnissen absolut zufrieden.







Schreiben: LoveLetters


Ein wichtiges Element meines zukünftigen Kreativ-Business sollen handgeschriebene, schön gestaltete und inspirierende Briefe sein, die ich einmal im Monat verschicke. LoveLetters nenne ich diese Kunstwerke für den Briefkasten. Sie sollen das vereinen, was ich gerne mache und was ich wichtig finde: schreiben und Gedanken teilen; Kreatives schaffen und dabei ermutigen, Gutes sagen und inspirieren; Beziehungen und Kontakte über meinen Tellerrand hinaus knüpfen... Darüber hinaus finde ich es total schade, dass unsere (long-distance) Kommunikation fast nur noch elektronisch stattfindet und man viel zu selten schöne, handgeschriebene Briefe bekommt!
Für diese LoveLetters habe ich viel geschrieben, herumexperimentiert und Ideen gesammelt, und nun bin ich soweit, dass ich sie am liebsten gleich losschicken möchte, in die weite Welt!


Illustrierte Handletterings mit Aquarellfarben



Im Januar habe ich viel Hand- und Brushlettering geübt und herausgefunden, wie ich das am liebsten mache, nämlich mit dem Pinsel und flüssiger Aquarellfarbe (in meinem Fall von Ecoline).
Diesen Monat habe ich einige illustrierte Handletterings erstellt, die als Prints und Postkarten in meinen Shop wandern sollen: eine Serie mit Muscheln und Federn, und eine kleine "Lady"-Serie zu Sprüche 31.
Die Digitalisierung und alles, was bis zum fertigen Produkt noch so zu tun ist, findet dann im März statt ;-)


Fotografieren


Wofür ich diesen Monat besonders dankbar bin, ist die Unterstützung meines Vorhabens, die ich in vielfältiger Weise erfahre: Mein Mann hört sich meine Zweifel und Fragen an und hilft mir mit Computer-Dingen. Die liebe Anne bietet mir ihren Support bei der Digitalisierung meiner Handletterings an und steht mir überhaupt mit Rat und Tat zur Seite (Danke!).
Und heute Vormittag kam mein Schwager vorbei, um mir beim Fotografieren der Produkte zu helfen (bzw. die Sachen teilweise selbst zu fotografieren...). Das war wieder eine andere Facette der kreativen Tätigkeit: Lampen justieren, Brennweiten bestimmen, Makroaufnahmen versuchen, lernen, was eine raw-Datei ist... Eine ganz unbekannte, spannende Welt für mich, obwohl ich fast täglich fotografiere (oder zumindest Bilder knipse).


Internetseite basteln


Noch so eine neue Welt: Eine Internetseite basteln. Ein bisschen kenne ich mich ja aus, aber vieles ist für mich noch Neuland.

So taste ich mich voran, mal verzagter, mal zuversichtlicher, mal langsamer, mal schneller - aber nie allein. Das ist tröstlich.

Und wenn ich in einem Monat wieder hier sitze, um meinen kreativen März Revue passieren zu lassen, dann kann ich hoffentlich wieder feststellen, wie viel sich (trotz allem) getan hat und dass ich meinem Ziel ein gutes Stück näher gekommen ist.
Wenn alles gut läuft, findet ihr den entsprechenden Post dann aber schon auf meiner neuen Seite. Die hat nämlich auch eine Blog-Funktion, und ich überlege, künstlerische Inhalte zukünftig eher dort zu posten. Da hat sich mein inhaltlicher Schwerpunkt in den letzten Monaten ja ziemlich verschoben und ich weiß gar nicht, inwieweit euch das so interessiert...

Auf einen neuen kreativen Monat - ich wünsche euch viel Inspiration und Muße und wilden Mut, mal was Neues auszuprobieren!


PS: Apropos Inspiration: Die Macher von Wanderlust 2018 haben einen YouTube-Channel, auf dem sie wöchentlich (?) Tipps hauptsächlich zum Art Journaling teilen. Ich finde ihre kurzen Videos sehr schön gemacht und inspirierend.
Und wenn ihr noch mehr Inspiration bekommen möchtet, könnt ihr den Everything-Art Newsletter abonnieren, da gibt es gerade zwei wirklich schöne Goodies ;-)
(Das ist übrigens keine bezahlte Werbung; ich finde die Arbeit von Kasia und Jamie einfach gut und möchte euch darauf aufmerksam machen!)




Kommentare:

  1. Liebe Reh, das ist wunderbar! Ich lese hier seit einer Weile und staune immer wieder über deine Kreativität. Schöne Dinge tun mir einfach gut. Es macht mir auch Mut, dass du dich traust, den Shop zu verwirklichen. Bin gespannt! Gottes Segen für dich! Maria

    AntwortenLöschen
  2. Ui, so spannend und schön, wie sich dein Weg entwickelt! Du warst für mich von Tag eins an, an dem ich deinen Blog entdeckte, so inspirierend :) mach weiter so, ist schön, dass sich das jetzt "verselbstständigt" hihi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, für deine lieben Kommentare und die Wertschätzung! Das freut mein Herz :-)

      Löschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Alle Kommentare werden von mir moderiert, d.h. müssen von mir freigeschaltet werden.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: gottnahegluecklich[at]gmx.de.

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.