Dienstag, 29. Mai 2018

Mein kreativer Mai


Blessed are they who see 
beautiful things in humble places
where other people see nothing.

Camille Pissarro


Zwei Karten für die One-Word-Box

Im April habe ich ganz vergessen, eine Karte für meine One-Word-Box zu gestalten... das habe ich jetzt im Mai nachgeholt. Das Arbeiten im kleinen Format kann ich übrigens absolut empfehlen: Gerade, wenn man wenig Zeit (und Platz zum werkeln) hat, tut diese Beschränkung gut. Ich bin nicht überwältigt von so viel weißem Blatt! und kann schneller loslegen.

Mein Wort für den April: Ocean
Das Wort zum Mai: Inspiration


Unser Portugal-Album

Einen relativ großen Teil meiner Kreativ-Zeit im Mai nahm das Gestalten unseres Portugal-Fotoalbums in Anspruch: Über 500 Fotos wollten sortiert und eingeklebt werden! Ursprünglich hatte ich geplant, das Album sehr bunt und vielfältig zu gestalten, mit Aquarell-Hintergründen, Collage-Elementen, Masking-Tape... Das klappt dann aufgrund der vielen Fotos nicht - ich hatte einfach nicht genug Platz (und auch nicht die Zeit)! Trotzdem brauchte ich für das Einkleben mehrere Tage. Und ein bisschen Schnickschnack fügte ich doch hinzu: ein paar kleine Zeichnungen, Masking-Tape und gesammelte Tickets und Flyer.








Wanderlust #5: The Sea

Wir waren gerade frisch aus dem Portugal-Urlaub zurück, als der neue Wanderlust-Monat mit einem passenden Thema begann: The Sea. Das Meer - ich liebe es einfach! Die Videos und Projekte fand ich im Mai allesamt sehr inspirierend. Besonders toll war, dass ich darin Anregungen fand, unsere Zeit am Atlantik künstlerisch zu verwerten.


Mal was anderes: Kunst in einer alten Thunfischdose








Inspiration Pfingstrosen

Als es im Blumenladen um die Ecke endlich wieder Pfingstrosen zu kaufen gab, war ich selig! Diese Blumen sind einfach atemberaubend, wunderschön, und sie haben mich diesen Monat sehr inspiriert: Zuerst habe ich sie fotografiert, ungefähr tausendmal...


Dann holte ich mein Aquarell-Skizzenbuch heraus und probierte ein bisschen herum.




Auch in mein Art Journal schaffte es die Pfingstrose. Ganz besonders gut gefiel mir dabei die Farbkombination rosa-olivgrün-grau.







Und zum Schluss gestaltete ich noch zwei kleine Mixed-Media-Leinwände mit Acrylfarbe, Collagepapier, schwarzem Buntstift, Perlen, Stickgarn und Spitze. Das war mal eine ganz neue Erfahrung: Sticken auf Leinwand. Mir gefallen die Ergebnisse richtig gut und ich werde in dieser Richtung weitermachen.





Sonnendrucke



Die vielen Sonnenstunden nutzte ich unter anderem dafür, wieder mal ein paar Sonnendrucke herzustellen. Ich habe schon vor über einem Jahr dieses Solar-Fotopapier gekauft und mich daran erinnert, die angefangene Packung irgendwo herumliegen zu haben...
Das Prinzip ist total einfach und man braucht außer dem Fotopapier nur direktes Sonnenlicht, ein paar Gegenstände als Foto-Objekte (ich finde Pflanzen am schönsten), ein Brett oder ein Stück Pappe als Unterlage, ggf. Frischhaltefolie oder eine Glasscheibe zum Fixieren und eine Schale mit Wasser zum Entwickeln der Bilder.



Man platziert die gewünschten Gegenstände auf dem Fotopapier - je nachdem, welche Objekte man wählt und wie windig es ist, muss man diese mit Frischhaltefolie oder Glasscheibe auf dem Fotopapier fixieren. Dann legt man das Arrangement in die direkte Sonne, wartet ein paar Minuten, entfernt die Foto-Objekte und legt das Papier in Wasser. Danach muss man es nur noch trocknen lassen - fertig!


Ich bin sehr zufrieden mit meinen Sonnendrucken - jetzt überlege ich nur, was ich mit ihnen alles anstellen könnte...



Mit der Zeit dunkeln die Sonnendrucke noch erheblich nach



30 15 days of Bible lettering (part 2)

Im April habe ich bei einer 30-tägigen Bibelvers-Challenge auf Instagram mitgemacht. Während unseres Urlaubs legte ich eine Lettering-Pause ein - aber jetzt, im Mai, hatte ich Lust, die mir fehlenden 15 Tage nachzuholen. Ich konnte die Sache ganz entspannt angehen, weil die Challenge ja offiziell schon beendet war, und einfach immer dann einen Bibelvers gestalten, wenn ich Zeit dazu hatte. Jetzt bin ich froh, es geschafft zu haben: 30 illustrierte Bibelvers-Letterings sind nun in meinem Aquarellbuch versammelt!
















Schade eigentlich, dass ich diese Challenge abhaken kann. Ich finde es wertvoll, solche externen Anregungen zu haben, zum Beispiel in Form einer Challenge. Jeden Tag einen kreativen To-Do-Punkt zu haben, hilft meiner Meinung nach sehr dabei, einen eigenen Stil zu entwickeln und bestimmte Techniken einzuüben.
Mal sehen, ob ich bald eine neue Challenge für mich finde :)


Ganz viel Kunst und Inspiration!

Im Mai hatte ich das große Glück, gleich zwei Kunstausstellungen besuchen zu können: Die Gallery of Modern Art und die Kelvingrove Art Gallery in Glasgow. In dieser wunderbaren Stadt verbrachten mein Liebster und ich ein zweisames Wochenende und nutzten die Gelegenheit (gleich doppelt: ohne Kinder und ohne Eintritt - in Großbritannien gilt bei Museen "Eintritt frei"!), uns mit Wissen, Schönheit und Inspiration zu füllen.

happy me in der Gallery of Modern Art Glasgow
Kreativ-Ecke in der Gallery of Modern Art Glasgow

Besonders die ausgestellten Werke von Matisse, Renoir, Cezanne, Van Gogh und Signac in der Kelvingrove Art Gallery berührten mich sehr. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was mir diese Bilder bedeuten und wie gut sie meiner Seele tun. Ich bin einfach dankbar, dass Gott uns Menschen dazu befähigt, solche Schönheit zu schaffen und wahrzunehmen.

Henri Matisse: "Frau im orientalischen Kleid" in der Kelvingrove Art Gallery Glasgow

Floating Heads Installation von Sophie Cave im Kelvingrove Museum Glasgow

Diese Flut an Eindrücken war wirklich überwältigend. Eigentlich hätte ich noch viel mehr Zeit gebraucht, um alles in mich aufzunehmen und einigermaßen zu verarbeiten - aber Glasgow hatte noch so viel mehr zu bieten und wir nur ein Wochenende Zeit. Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass mir diese Art von Inspiration gut tut, und dass ich immer mehr sehe, immer mehr verstehe, Zusammenhänge erkenne und begreife, wozu Kunst da ist und was sie alles kann.

Was mich außerdem im Mai inspiriert und "gefüttert" hat, waren diese Bücher - vielmehr zwei Bücher und eine Zeitschrift:


Dieses kunterbunte Wimmelbuch haben wir unseren Kindern aus Glasgow mitgebracht. Auf jeder Doppelseite gibt es so viel mehr zu entdecken als "nur" Andy Warhol! Viele Bezüge zu Kunst, Geschichte und Kultur machen das Buch auch für Erwachsene spannend.


Schon viel zu lange gab es keinen Bible-Art-Journaling-Abend mehr bei mir! Das wurde mir beim Durchblättern dieses inspirierenden Bandes schmerzlich bewusst... eigentlich möchte ich viel mehr mit anderen zusammen kreativ sein, journalen, malen, ausprobieren... das ist so eine tolle Sache! Das Buch Ladies Drawing Night liefert viele praktische Tipps und Ideen und motiviert ungemein.


Leider nicht ganz günstig, dafür sehr hochwertig und schön gemacht sind die GEO Epoche Edition-Hefte. Ich habe mir im Mai diese Ausgabe zum Expressionismus gegönnt und dabei wieder viel gelernt. Wer sich Wissen zum Thema Kunst (und dabei auch zur Geschichte) aneignen möchte, ist meiner Meinung nach hier richtig.


Und: Mein Art Journal ist schon wieder voll!

Der Monat neigt sich dem Ende zu - und in meinem Art Journal verbleibt mir nur noch eine letzte Seite. Wie passend! Anfangs hatte ich ziemliche Schwierigkeiten mit diesem Decomposition Book und seinen dünnen Seiten. Mit viel Gesso ging es dann doch einigermaßen, aber es hat mich bis zum Schluss geärgert, dass sich die Seiten so stark wellten, wenn ich etwas einklebte (mit Klebestift, aber das war schon zu viel). Ich werde mir für die nächsten Monate also wieder ein hochwertigeres Buch kaufen, mit stärkerem Papier...

 




Das war er auch schon wieder, mein kreativer Monatsrückblick! Ich bin dankbar für alles, was war und schaue gespannt auf den Juni.

Danke euch  für euer Interesse: Schön, dass ihr hier seid!




Kommentare:

  1. So schön... Ich freu mich auf deinen Shop :-)
    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Maria, das freut mich sehr! :) Liebe Grüße zurück :)

      Löschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Alle Kommentare werden von mir moderiert, d.h. müssen von mir freigeschaltet werden.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: gottnahegluecklich[at]gmx.de.

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.